Thomas Pfyl

Leiter Investment Selection

David Hertig Christoph Blättler

„Mit dem Footprint habe ich bei Globalance ein Instrument, mit dem sich die Unternehmen ermitteln lassen, die für die Zukunft am besten aufgestellt sind.“

THOMAS WERDEGANG

Thomas Pfyl weiss, worauf es bei der Auswahl zukunftsgerichteter Anlagen ankommt. Der Leiter Investment Selection der Globalance analysiert mögliche Anlagen und nimmt sie erst dann in unsere Empfehlungen auf, wenn sie unseren strengen Kriterien genügen.

Thomas Pfyl leitete jahrelang die Abteilung Business Services der Bank Vontobel AG und war Mitglied des Managementteams Investment Banking. Er betreute wichtige Kunden und führte unter anderem die Investmentbanking-Abteilungen von Vontobel und Lombard Odier Darier Hentsch zusammen.

Während mehrerer Jahre führte Thomas Pfyl das preisgekrönte Research-Team der Bank Vontobel. Er ist und war schon immer ein Macher mit Ideen und Tatkraft: Zusammen mit seinem Team und Umweltingenieuren entwickelte er eine Methode, die externen Umweltkosten von Unternehmen zu berücksichtigen – lange bevor dies in der Branche überhaupt ein Thema war. Zudem war er als Finanzanalyst für den Sektor Maschinenbau tätig.

Thomas Pfyl ist dipl. Betriebsökonom FH, Certified International Investment Analyst CIIA und absolvierte das International Executive Programm INSEAD in Fontainebleau.

„Bereits Mitte der 90er Jahre habe ich die Umweltkosten von Firmen analysiert. Damals wollten wir herausfinden, was es für die einzelnen Unternehmen bedeuten würde, wenn sie die externen Umweltkosten, zum Beispiel für ihren CO2-Ausstoss, selber tragen müssten. Weil diese Bewertung einen langen Anlagehorizont aufwies, betrachteten sie viele als ungeeignet. Heute sind wir einen Schritt weiter: Jeder gute Analyst sollte die Umweltkosten in seine Risikobeurteilung eines Unternehmens einbeziehen. Mit dem Footprint habe ich bei der Globalance Bank nebst den Finanzkennzahlen ein Instrument, mit dem sich die Unternehmen ermitteln lassen, die für die Zukunft am besten aufgestellt sind. Und darauf bin ich stolz.“